zum Hauptmenü oder zum Inhalt springen.

Inhalt

Nachrichten

Bundesregierung will Europarats-Abkommen zur Bekämpfung des Menschenhandels beitreten

Wertsache

Die Bundesregierung will das Übereinkommen des Europarats zur Bekämpfung des Menschenhandels ratifizieren. Das Kabinett hat am 21. Juni einen entsprechenden Gesetzentwurf verabschiedet.

Erstellt am: Samstag 25. Juni 2011

Thema: Menschenhandel, Prostitution, Europarat

Sonntags frei: Europäische Allianz gegründet

Logo der Europäischen Sonntagsallianz

Im Rahmen einer ExpertInnenkonferenz zum Schutz des Sonntags wurde am 20. Juni in Brüssel die Europäische Sonntagsallianz gegründet. Das Netzwerk aus nationalen Sonntagsallianzen, Gewerkschaften, kirchlichen und zivilgesellschaftlichen Organisationen setzt sich für gerechte und angemessene Arbeitsbedingungen, die Vereinbarkeit von Arbeit, Familie und Privatleben sowie die Stärkung des sozialen Zusammenhalts ein. Gleichzeitig fordert die Allianz auch die Verankerung des arbeitsfreien Sonntags in der neu auszuhandelnden Arbeitszeitrichtlinie (2003/88/EG) auf EU-Ebene.

Erstellt am: Donnerstag 23. Juni 2011

Thema: Arbeitszeit, Vereinbarkeit Arbeitsschutz

Anonymisierte Bewerbungsverfahren: Bewährungsprobe bestanden

Schattnriss eines menschlichen Kopfes mit Fragezeichen

Die Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS), Christine Lüders, hat eine positive Zwischenbilanz des Pilotprojektes "Anonymisierte Bewerbungsverfahren" gezogen. Im zurückliegenden Halbjahr seien bei den teilnehmenden Unternehmen und Institutionen bereits mehr als 4.000 Bewerbungen anonymisiert bearbeitet worden, insgesamt seien 111 Stellen über das anonymisierte Verfahren besetzt worden, teilte Lüders am 16. Juni mit.

Erstellt am: Montag 20. Juni 2011

Thema: Antidiskriminierung, Chancengleichheit Arbeitsmarkt

GFMK bleibt hinter Empfehlungen der Sachverständigenkommission zurück

Gleichberechtigung - Ampelfrau rot

Erwartungsgemäß kontrovers haben die Gleichstellungs- und FrauenministerInnen der Länder auf ihrer jüngsten Konferenz (GFMK) die Ergebnisse der Sachverständigenkommission zum Ersten Gleichstellungsbericht der Bundesregierung diskutiert. Entsprechend ist die Beschlusslage von vielen Kompromissen geprägt.

Erstellt am: Sonntag 19. Juni 2011

Thema: Gleichstellung Gleichstellungspolitik

Erster Gleichstellungsbericht der Bundesregierung: viel Kritik, verhaltenes Lob

Mann und Frau - durch senkrechten Balken getrennt

Als Meilenstein hat der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesfrauenministerium (BMFSFJ), Hermann Kues, den Ersten Gleichstellungsbericht der Bundesregierung bezeichnet. Diesen und gleichzeitig die Stellungnahme des zuständigen Ministeriums zum Gutachten der Sachverständigenkommission hat das Bundeskabinett am 15. Juni beschlossen. Ob der Regierungsbericht tatsächlich als Meilenstein gelten kann, darüber sind Frauenverbände und -organisationen geteilter Ansicht.

Erstellt am: Donnerstag 16. Juni 2011

Thema: Bundesregierung Gleichstellung

Treffer 1061 bis 1065 von 1783
<< < 1056-1060 1061-1065 1066-1070 1071-1075 > >>
Wir sollten die Begriffsverwirrung endlich richtigstellen: Frauen haben genug Arbeit. Was ihnen fehlt, ist bezahlte und qualitativ zumutbare Arbeit.

(Marieluise Beck, deutsche Politikerin, Mitgründerin der Grünen, Mitglied des Deutschen Bundestages, 2002-2005 Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend)