zum Hauptmenü oder zum Inhalt springen.

Inhalt

Verband

Equal Pay Day Kundgebung am 21. März 2014 am Brandenburger Tor

Der Deutsche Frauenrat ist die politische Interessenvertretung von über 50 bundesweit aktiven Frauenverbänden und -gruppen gemischter Verbände und damit die größte Frauenlobby in Deutschland. Zu seiner Organisation zählen konfessionelle Verbände und Berufsverbände, die Frauengruppen der Parteien, der Gewerkschaften und des Deutschen Olympischen Sportbundes, außerdem überkonfessionell und überparteilich arbeitende Organisationen mit vielfältigen sozialen und politischen Aufgaben. Zusammen vertreten die Mitgliedsverbände des Deutschen Frauenrates viele Millionen Frauen.
In ihrer sechzigjährigen Geschichte hat sich die Lobby der Frauen zu einem ernst zu nehmenden und ernst genommenen gesellschaftspolitischen Faktor entwickelt. Ihr Selbstverständnis leitet sie aus  Artikel 3, Absatz 2 des Grundgesetzes ab; und sie setzt alles daran, dass aus formaler Gleichberechtigung und politischer Willensbekundung gesellschaftliche Realität wird.
Das politische Organ des Deutschen Frauenrates ist die Mitgliederversammlung, die den ehrenamtlichen Vorstand wählt. Er wird in der Ausführung seiner Aufgaben von der Geschäftsstelle unterstützt.
Der Deutsche Frauenrat unterhält Mitgliedschaften in verschiedenen anderen zivilgesellschaftlichen Zusammenschlüssen.

Insbesondere Geld, gesellschaftliche Akzeptanz, Ungebundenheit und Macht sind auch heute noch so ungleich verteilt, dass wir schlechterdings nicht behaupten können, Frauen rivalisierten unter gleichen Bedingungen.

(Christine Bergmann, deutsche Politikerin, Berliner Senatorin, 1998-2002 Bundesfrauenministerin)