zum Hauptmenü oder zum Inhalt springen.

Inhalt

Nachrichten

W20

Geschlechtergerechtigkeit in einer humanen Arbeitswelt [neu]

Genannte mit Mikrophon neben L20-Logo

Mona Küppers auf dem L20-Summit
Foto: Simone M. Neumann/DGB

In einer gemeinsamen Erklärung haben sich Women20 (W20) und Labour20 (L20) an die G20 gewandt. Darin rufen die beiden G20-Dialoggruppen dazu auf, Frauen wirtschaftlich zu stärken und ihnen menschenwürdige Arbeit zu garantieren.

Die gemeinsame Erklärung wurde während eines Treffens der G20-ArbeitsministerInnen am 18. Mai in Bad Neuenahr-Ahrweiler vorgestellt.

W20: Rechte von Arbeitnehmerinnen stärken
Einen Tag zuvor hatte Mona Küppers, Vorsitzende des Deutschen Frauenrats und der W20 Germany, die Delegierten des L20-Summits in Berlin dazu aufgefordert, sich als Gewerkschaften stärker für die Rechte von Arbeitnehmerinnen einzusetzen. Auch wenn sich die Lage erwerbstätiger Frauen in vielen Ländern verbessert habe, könne von gleichen Arbeits-und Verdienstchancen noch lange keine Rede sein. „Der Gender Pay Gap klafft in allen Ländern mehr oder weniger weit. Weltweit arbeiten Frauen mehr als Männer – meistens unbezahlt. Sie tragen vor allem die Bürde der Sorge- und Hausarbeit. Der Preis dafür ist häufig Armut im Alter,“ so Küppers. Vor den internationalen Gewerkschaftsversammlung warb sie für eine stärkere und kontinuierliche Zusammenarbeit, denn „in der L20 sehen wir besonders wichtige Verbündete für unsere Forderungen nach Geschlechtergerechtigkeit in einer humanen Arbeitswelt,“ sagte die Vorsitzende des Deutschen Frauenrats.
 
Im Dialog mit der G20 vertritt W20 die Interessen der weiblichen Zivilgesellschaft, L20 spricht für die ArbeitnehmerInnen. L20 setzt sich zusammen aus Gewerkschaften der G20-Länder sowie den internationalen Branchengewerkschaftsverbänden (GUF) und wird vom Internationalen Gewerkschaftsbund (IGB) und dem Gewerkschaftlichen Beratungsausschuss (TUAC) bei der OECD koordiniert.

Weitere Informationen:

Fostering Women’s Economic Empowerment and Ensuring Decent Work in an Interconnected World
Gemeinsame L20-W20-Erklärung (English)

www.w20-germany.org


AutorIn: Ulrike Helwerth

Erstellt am: Freitag 19. Mai 2017

Thema: W20, G20, Empowerment, Teilhabe

Der reine Männerstaat ist das Verderben der Völker.

(Helene Weber, deutsche Politikerin, eine der vier "Mütter" des Grundgesetzes, 1881-1962)