///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Politik / Themenübersicht / Schwerpunktthema / Sorgearbeit

Sorgearbeit

Aufwertung und Umverteilung von Sorgearbeit auf die politische Agenda setzen

Viele wichtige gleichstellungspolitische Forderungen zielen darauf Frauen im Erwerbsleben die gleichen Chancen zu eröffnen wie Männern. Dies wird nur möglich sein, wenn auch die unbezahlte Sorgearbeit zwischen den Geschlechtern gleich verteilt wird. Denn diese leisten Frauen jeden Tag durchschnittlich 1,5 Stunden mehr als Männer. Um dieses Ungleichgewicht greifbar zu machen, stellt die Sachverständigenkommission für den Zweiten Gleichstellungsbericht in ihrem Gutachten den Gender Care Gap als neue Kennzahl vor. Dieser Gender Care Gap beträgt derzeit 52 %. Frauen und Männer brauchen die gleichen Chancen, um Erwerbs- und Sorgearbeit miteinander zu verbinden. Dafür benötigen wir gesetzliche Rahmenbedingungen, die ein partnerschaftliches Erwerb-und-Sorge-Arrangement ermöglichen.

Ob als Sozialpädagogin im Mädchenprojekt, Haushaltshilfe, Krankenschwester oder Erzieherin: Meist sind es Frauen die in ganz verschiedenen Berufen tagtäglich professionelle Sorgearbeit leisten. Ihre Berufsgruppen werden mit der Abkürzung SAHGE-Berufe zusammengefasst. SAHGE steht dabei für Soziale Arbeit, Haushaltsnahe Dienstleistungen, Gesundheit/Pflege und Erziehung. In diesen Berufen wird gesellschaftlich wertvolle Arbeit geleistet wird, ohne eine angemessene Vergütung zu erhalten. Denn was in der Familie ‚umsonst‘ geleistet wird, scheint im Beruf keinen angemessenen ökonomischen Wert erzielen zu können. Damit diese wichtigen Tätigkeiten endlich angemessen vergütet werden, müssen die Sorgeberufe gesellschaftlich aufgewertet werden.

Fachausschuss

Aufwertung und Umverteilung von Sorgearbeit sind seit langem zentrale gleichstellungspolitische Projekte. Die Mitgliederversammlung 2018 hat daher einen Fachausschuss eingesetzt, der diese Themen auf die politische Agenda setzen und  die Umsetzung sinnvoller Maßnahmen vorantreiben soll. Unter Leitung von Anja Weusthoff arbeiten in diesem Fachausschuss Vertreterinnen aus sechs Mitgliedsverbänden mit. Vor dem Hintergrund der Handlungsempfehlungen des zweiten Gleichstellungsberichtes der Bundesregierung wird der Fachausschuss eine politische Lobby-Strategie erarbeiten und umsetzen.

Dem Fachausschuss gehören an:

  • Beret Giering (Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen)
  • Beate Imhof-Gildein (Berufsverband Hauswirtschaft)
  • Ute Latzel (Bundesverband der Mütterzentren)
  • Dr. Simone Real (Sozialverband Deutschland)
  • Gabriele Stark-Angermeier (Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit)
  • Michaela Wachsmuth (Evangelische Frauen in Deutschland)

Koordination:

Antje Asmus (Deutscher Frauenrat)

 
 
///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

6. September 2019 | Aktuelles

Vereinbarkeit von Pflege und Beruf erleichtern

Anlässlich des bundesweiten Aktionstags „Pflegende Angehörige“ am 8. September fordern wir die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege für pflegende Frauen und Männer mit der Schaffung …

/ Weiterlesen

///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

30. Juni 2019 | Beschlüsse

Betriebe und Dienststellen zur Auseinandersetzung mit lebensphasenorientierten Arbeitszeiten gesetzlich verpflichten

Der Deutsche Frauenrat setzt sich für die Einführung lebensphasenorientierter Arbeitszeiten ein. Eine gerechte Verteilung der bezahlten Erwerbs- und unbezahlten Reproduktionsarbeit zwischen den Geschlechtern wird damit …

/ Weiterlesen

///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

30. Juni 2019 | Beschlüsse

Einführung einer bezahlten Freistellung für Väter und Co-Mütter nach der Geburt

Der Deutsche Frauenrat fordert die Einführung einer bezahlten Freistellung für Väter und Co-Mütter nach der Geburt. Elternfreistellung und Vergütung dürfen nicht auf Elternzeit und Elterngeld …

/ Weiterlesen

///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

18. Juni 2019 | Publikation

Jahresbericht 2018/19

„Parität erscheint mir logisch.“ Mit diesem Satz hat die Bundeskanzlerin im Januar öffentlich in einem Zeitungsinterview ein Bekenntnis abgelegt, auf das wir lange gewartet haben. …

/ Weiterlesen

///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

12. März 2019 | Pressemitteilung

Unterhaltsreform muss gelebte Arbeitsteilung vor der Trennung berücksichtigen

Einen Tag nach dem Internationalen Frauentag hat Frauen- und Familienministerin Franziska Giffey angekündigt, dass sie Väter nach einer Trennung beim Kindesunterhalt entlasten will. Väter könnten …

/ Weiterlesen

///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

24. November 2018 | Veranstaltung

Einladung zum Hearing Sorgearbeit (DF-intern)

Frauen und Männer haben ein Recht auf gleichen Chancen, um Erwerbs- und Sorgearbeit miteinander zu verbinden – über den gesamten Lebensverlauf hinweg. Diese können nur …

/ Weiterlesen

///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

2. Juli 2018 | Aktuelles

Dokumentation #dfdigital – Von der History zur Herstory

Nachrichten bekommen wir auf unser Smartphone, Technologien verändern Berufe, unsere Netzwerke sind die Sozialen Medien. Digitalisierung spielt eine immer größere Rolle in unserem Leben: Sei …

/ Weiterlesen

///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

26. Juni 2018 | Pressemitteilung

Gerechte Partizipation von Frauen vorantreiben

Mit einem Aufruf zum Zusammenhalt Europas ist die Mitgliederversammlung 2018 des Deutschen Frauenrats am 24. Juni in Berlin zu Ende gegangen. Zwei Tage lang diskutierten …

/ Weiterlesen

///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

23. Juni 2018 | Publikation

Jahresbericht 2017/18

Das vergangene DF-Jahr war in vielerlei Hinsicht arbeitsintensiv und spannend. Es stand für uns ganz im Zeichen der Bundestagswahl 2017. Seit März 2018 haben wir …

/ Weiterlesen

///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

22. Mai 2018 | Veranstaltung

DF-Mitgliederversammlung 2018

Die Mitgliederversammlung des DF wird sich in diesem Jahr mit Schwerpunktthemen befassen wie: Ehrenamt, Parität in Parlamenten und Politik, Aufwertung und Umverteilung von Sorgearbeit, Gleichstellung in Europa – …

/ Weiterlesen

 

///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Fachausschuss

Anja Weusthoff

Sorgearbeit ist viel wert. Frauen wollen sie teilen. Das setzen wir auf die politische Agenda.

///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Pinnwand

Aktuelles
(Ehe-)Frauen der Bundespräsidenten sind #keinAnhängsel

Heute jährt sich die Wahl von Theodor Heuss zum ersten Präsidenten der Bundesrepublik Deutschland zum 70sten mal. Wir nehmen dieses Datum zum Anlass, um mit …

/ Weiterlesen

Pressemitteilung
Schluss mit dem Flickenteppich – wir brauchen ein Gesamtkonzept zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen

Aus Anlass der aktuellen Haushaltsberatungen im Deutschen Bundestag fordert das Bündnis Istanbul-Konvention ein Gesamtkonzept zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen. Dazu gehören vor allem eine …

/ Weiterlesen

Aktuelles
Vereinbarkeit von Pflege und Beruf erleichtern

Anlässlich des bundesweiten Aktionstags „Pflegende Angehörige“ am 8. September fordern wir die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege für pflegende Frauen und Männer mit der Schaffung …

/ Weiterlesen

Pressemitteilung
Grundrente ohne Bedürftigkeitsprüfung

Alle Frauen verdienen auch im Alter ein eigenständiges Leben. Der Deutsche Frauenrat unterstützt daher das aktuelle Vorhaben der Bundesregierung, eine Grundrente zur Anerkennung der Lebensleistung …

/ Weiterlesen

Aktuelles
Die Kampagne #mehrfrauenindieparlamente

Unser Aufruf #mehrfrauenindieparlamente hat eine breite Unterstützungswelle für Parität in Parlamenten und Politik ins Rollen gebracht. Wer sich der Kampagne anschließen will, wer unseren Aufruf mitunterzeichnen will oder auch nur Informationen zum …

/ Weiterlesen