///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Politik / Themenübersicht / Schwerpunktthema / Demokratie

Demokratie

Demokratie unter Druck - Krisenanalyse und Demokratie-Empowerment

Die bundesdeutsche Demokratie steht unter Druck – die Anzeichen einer Krise sind unübersehbar. Rechtspopulistische Denkfiguren sind zum Bestandteil der gesellschaftlichen Mitte geworden, etablierte Parteien erliegen ihrer Sogwirkung und setzen rechte Forderungen in die Mitte des eigenen politischen Diskurses. Antidemokratische, antipluralistische und antifeministische Positionen sind somit keine Randerscheinungen mehr.

Das Thema „Demokratie unter Druck. Krisenanalyse und Demokratie-Empowerment“ ist im DF  für 2019-2020 als Schwerpunkt gesetzt, um die antidemokratischen und antifeministischen Tendenzen in der Gesellschaft zu analysieren und Handlungsansätze abzuleiten. Die Ergebnisse dieser Analyse werden der Mitgliederversammlung des DF präsentiert. Darauf aufbauend entscheidet die Mitgliederversammlung über den weiteren Umgang mit den Ergebnissen der Analyse.

Fachausschuss

Das Schwerpunktthema „Demokratie unter Druck. Krisenanalyse und Demokratie-Empowerment“ wird von einem Fachausschuss bearbeitet, der von der Mitgliederversammlung 2019 beschlossen wurde. Unter Leitung von Josefine Paul arbeiten dort Vertreterinnen aus sieben Mitgliedsverbänden mit. Aufgabe des Fachausschusses ist die Erstellung einer Literaturstudie, die folgende Fragen beantworten soll: Was sind die Ursachen für das schwindende Vertrauen in demokratische Institutionen und Prozesse Wieso profitieren rechte Parteien davon? Welche Rolle spielen antifeministische Positionen im rechten Denken? Wieso gewinnen dezidiert antifeministische Positionen an Attraktivität? Was bedeutet die Erosion demokratischer Prozesse und das Erstarken rechter Kräfte für Frauen- und Geschlechterpolitiken und für die tatsächliche Partizipation von Frauen an politischer Willensbildung? Dazu sollen auch die Expertisen aus Mitgliedsverbänden eingeholt werden. Der Fachausschuss wird im Folgenden Handlungsempfehlungen erarbeiten und der Mitgliederversammlung vorlegen, die über den weiteren Umgang damit entscheiden wird.

Dem Fachausschuss gehören an:

Dr. Agnes Allroggen-Bedel (Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen)
Gabriele Boos-Niazy (Aktionsbündnis muslimischer Frauen)
Juliane Bötel (Deutscher Olympischer Sportbund)
Sarah Theresa Commandeur (AG Katholischer Frauenverbände)
Dr. Bärbel Sánchez Coroneaux (Verband binationaler Familien und Partnerschaften)
Jana Herrmann (Sozialistische Jugend Deutschlands – Die Falken)
Ricarda Scholz (Deutscher Gewerkschaftsbund)

Koordination:
Dr. Bahar Haghanipour (Deutscher Frauenrat)

 
 
///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

18. Oktober 2019 | Pressemitteilung

DF-Halbzeitbilanz: Bei der Gleichstellung muss die Große Koalition nachbessern!

Der Deutsche Frauenrat hat zur Halbzeit die Politik der Großen Koalition aus gleichstellungspolitischer Perspektive bilanziert. Das Ergebnis: In der Gleichstellungspolitik muss deutlich mehr geschehen. „Zugesagte …

/ Weiterlesen

///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

2. September 2019 | Pressemitteilung

Demokratie kann nur gemeinsam verteidigt werden

Brandenburg und Sachsen haben gewählt. Der Erleichterung, dass in beiden Bundesländern die extreme Rechte nicht stärkste Kraft wurde, steht die Tatsache gegenüber, dass 23,5% (Brandenburg) …

/ Weiterlesen

///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

17. Juni 2019 | Pressemitteilung

Mehr Frauen* – mehr Demokratie

Unter diesem Motto stand die diesjährige Mitgliederversammlung des Deutschen Frauenrats, die vom 15. bis 16. Juni in Berlin tagte. Eröffnet wurde sie von Elke Büdenbender, …

/ Weiterlesen

///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Fachausschuss

Josefine Paul

„Wir brauchen eine feministische Strategie, die zur Verteidigung von Demokratie und Frauenrechten ermutigt und die Abwehr rechtspopulistischer Bewegungen stärkt.“

///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Pinnwand

Pressemitteilung
DF-Halbzeitbilanz: Bei der Gleichstellung muss die Große Koalition nachbessern!

Der Deutsche Frauenrat hat zur Halbzeit die Politik der Großen Koalition aus gleichstellungspolitischer Perspektive bilanziert. Das Ergebnis: In der Gleichstellungspolitik muss deutlich mehr geschehen. „Zugesagte …

/ Weiterlesen

Aktuelles
Unser neues Positionspapier zur digitalen Zukunft

Die digitale Transformation verändert unsere Gesellschaft in allen Bereichen nachhaltig. Wie sich diese technologische Revolution auf das Leben und die Teilhabechancen von Frauen und Männern …

/ Weiterlesen

Aktuelles
DF Stellungnahme zur Gründung der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt

Die Bundesministerien für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, für Ernährung und Landwirtschaft sowie des Innern, für Bau und Landwirtschaft haben einen Gesetz- und Satzungsentwurf zur …

/ Weiterlesen

Pressemitteilung
Schluss mit dem Flickenteppich – wir brauchen ein Gesamtkonzept zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen

Aus Anlass der aktuellen Haushaltsberatungen im Deutschen Bundestag fordert das Bündnis Istanbul-Konvention ein Gesamtkonzept zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen. Dazu gehören vor allem eine …

/ Weiterlesen

Aktuelles
Die Kampagne #mehrfrauenindieparlamente

Unser Aufruf #mehrfrauenindieparlamente hat eine breite Unterstützungswelle für Parität in Parlamenten und Politik ins Rollen gebracht. Wer sich der Kampagne anschließen will, wer unseren Aufruf mitunterzeichnen will oder auch nur Informationen zum …

/ Weiterlesen