///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Politik / Themenübersicht / Gesundheitspolitik

Kulturwandel in der Geburtshilfe

Beschlüsse | 23. Juni 2021

Die Versorgung von Schwangeren, Gebärenden und Wöchnerinnen als integraler Teil von Frauengesundheit und Gesundheitsprävention wird in der Gesundheitsversorgung völlig vernachlässigt. Geburtskliniken werden geschlossen, die Arbeitsbedingungen von Hebammen in den Geburtskliniken haben sich verschärft, Frauen können ihr Recht auf die freie Wahl des Geburtsorts aufgrund der mangelhaften Versorgungsstrukturen nicht ausüben.

Der Deutsche Frauenrat fordert:

  • Die konsequente Umsetzung des Nationalen Gesundheitsziels “Gesundheit rund um die Geburt” durch planvolles politisches Vorgehen auf Bundes- und Länderebene mit klaren Zeit- und Zielvorgaben für die im Gesundheitsziel festgelegten Teilziele. Mit Orientierung an der Salutogenese wird das Gesundheitsziel Handlungsgrundlage in der geburtshilflichen Versorgung.
  • Die Frau und über sie auch das Kind werden als rechtliche Souveräne in der Geburtshilfe anerkannt. Das Recht der Frau auf adressatinnengerechte Information und Entscheidung wird in jeder Betreuungsphase gefördert und respektiert.
  • Die Geburtshilfe wird nicht wettbewerbs- und erlösorientiert vergütet. Finanzielle Anreize werden für vorhaltende Personalplanung und Mindestpersonalmengen geschaffen. Die Fallpauschalen des DRG-Systems werden für Geburtshilfe abgeschafft oder modifiziert.
  • Die Kooperation aller Berufsgruppen rund um die Geburt wird verbessert. Die kooperative Schwangerenvorsorge durch Frauenärzt*innen und durch Hebammen ausgehend von der schwangeren Frau und ihren Bedarfen wird gesichert und rechtliche Unschärfen werden geklärt.
  • Die praktische Aus- und Weiterbildung aller an der geburtshilflichen Versorgung beteiligten Berufsgruppen, insbesondere aber die Facharztausbildung, wird gezielt auf die physiologische Geburt ausgerichtet. Sie soll in Teilen berufsübergreifend stattfinden.
  • Qualitätszirkel werden mit allen Beteiligten (Fachpersonal und Eltern) auf Augenhöhe etabliert.
///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Pinnwand

Pressemitteilung
Raus aus der Corona-Erschöpfung

Der Deutsche Frauenrat fordert die Bundesregierung zum internationalen Frauentag auf, die enorme Belastung von Frauen, insbesondere von Müttern und Pflegenden, in der Pandemie anzuerkennen und …

Weiterlesen

Aktuelles
W7-Der frauenpolitische Dialog zur G7

Seit 2018 organisiert sich die Women7 (W7), ein internationales Netzwerk an Frauenrechtsverbänden, -Organisationen und Interessensgruppen, um sich gemeinsam für Geschlechtergerechtigkeit in der G7 einzusetzen. Das …

Weiterlesen

Aktuelles
W20 – Der frauenpolitische Dialog zur G20

Women20 (W20) ist eine offizielle Dialoggruppe der Gruppe der Zwanzig (G20), die sich für die wirtschaftliche Stärkung von Frauen und die Gleichstellung der Geschlechter in …

Weiterlesen

Aktuelles
Kein Fortschritt ohne Gleichstellung – DF wertet Koalitionsvertrag aus

Der am 7. Dezember unterzeichnete Koalitionsvertrag von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP ist ein frauenpolitischer Erfolg. Er greift Forderungen auf, die der Deutsche Frauenrat …

Weiterlesen