///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Politik / Themenübersicht / Schwerpunktthema / Geschlechtergerechte Haushaltspolitik

Geschlechtergerechte Haushaltspolitik

Geld hat (k)ein Geschlecht - Finanz- und Haushaltspolitik im Visier

Das Thema geschlechtergerechte Haushaltspolitik ist im Deutschen Frauenrat (DF) für 2017-2019 als Schwerpunkt gesetzt, weil Finanzierungs- und Budgetentscheidungen immer auch Ausdruck von gesellschaftlichen Machtverhältnissen sind. Haushalts- und Finanzentscheidungen sind nicht geschlechtsneutral. Sie kommen Männern und Frauen in unterschiedlicher Weise zu Gute. Es ist daher notwendig, Prinzipien zu erarbeiten und Strukturen zu etablieren, die eine geschlechtergerechte Verteilung der zur Verfügung stehenden Gelder und Budgets sicherstellen. Der Deutsche Frauenrat fordert, dass bei bundespolitischen Entscheidungsprozessen die unterschiedlichen Auswirkungen von Haushalts- und Finanzentscheidungen auf Frauen und Männer grundsätzlich berücksichtigt werden. Dies gilt für alle Ressorts und Politikbereiche.
Deshalb hat der DF ein internes Gutachten zum Thema geschlechtergerechter Haushalt in Auftrag gegeben. Die Ergebnisse des Gutachtens werden im Frühjahr 2019 erwartet.
Eine aktive Gleichstellungspolitik muss auch auf die Umsetzung von Geschlechtergerechtigkeit in der Steuerpolitik eingehen. Ein großes Verbesserungspotential liegt darin, die Besteuerung von Ehegatten geschlechtergerecht zu regeln. Deshalb denkt der DF aus frauenpolitischer Sicht die Reform des Ehegattensplittings in der Debatte um einen geschlechtergerechten Haushalt immer mit.

Hier der DF-Beschluss von 2017 „Strukturierte gendergerechte Finanzpolitik wirksam umsetzen“.

 
 
///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

7. Dezember 2018 | Medienschau

Ein geschlechtergerechter Bundeshaushalt ist Pflicht

Frauen müssen in gleicher Weise von den Mitteln aus dem Bundeshaushalt profitieren wie Männer. Alles andere ist ungerecht. Statement von Mona Küppers zum Gender Budgeting im …

/ Weiterlesen

///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

23. Juni 2018 | Publikation

Jahresbericht 2017/18

Das vergangene DF-Jahr war in vielerlei Hinsicht arbeitsintensiv und spannend. Es stand für uns ganz im Zeichen der Bundestagswahl 2017. Seit März 2018 haben wir …

/ Weiterlesen

///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Pinnwand

Pressemitteilung
Wahlrechtsreform: Wo bleibt die Parität?

Der Deutsche Frauenrat hat mit großer Enttäuschung den Vorschlag von Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble für eine Wahlrechtsreform zur Kenntnis genommen. Denn das Anliegen der Frauenlobby, …

/ Weiterlesen

Aktuelles
Die Kampagne #mehrfrauenindieparlamente

Unser Aufruf #mehrfrauenindieparlamente hat eine breite Unterstützungswelle für Parität in Parlamenten und Politik ins Rollen gebracht. Wer sich der Kampagne anschließen will, wer unseren Aufruf mitunterzeichnen will oder auch nur Informationen zum …

/ Weiterlesen

Pressemitteilung
Brandenburg schreibt mit Paritätsgesetz gleichstellungspolitische Geschichte – Bund muss folgen

Der Brandenburger Landtag hat gestern das deutschlandweit erste Paritätsgesetz verabschiedet und damit ein herausragendes gleichstellungspolitisches Signal gesetzt. Derweil die Frauenanteile im Bundestag und vielen Landesparlamenten …

/ Weiterlesen