///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Politik / Themenübersicht / Allgemein

Stellungnahme zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur Änderung des Strafgesetzbuches – Aufhebung des Verbots der Werbung für den Schwangerschaftsabbruch (§ 219a StGB)

Stellungnahme | 16. Februar 2022

Der Deutsche Frauenrat (DF) begrüßt den vom Bundesjustizministerium vorgelegten Referentenentwurf mit dem Ziel der Aufhebung des § 219a StGB. In seiner Stellungnahme zum Gesetzentwurf zur Verbesserung der Information über einen Schwangerschaftsabbruch von 2019 hatte sich der DF bereits dafür ausgesprochen, diesen Paragrafen zu streichen.[1] Umso erfreulicher ist, dass die Bundesregierung dieses Vorhaben zu Beginn der Legislaturperiode so schnell umsetzen möchte.

Der § 219a StGB in geltender Fassung stellt die „Werbung“ für einen Schwangerschaftsabbruch noch immer unter Strafe – daran hatte der Gesetzgeber bei seiner Reform im Jahr 2019 festgehalten. Das sogenannte Werbeverbot kommt einem Informationsverbot gleich, da Ärzt*innen, Krankenhäusern und Einrichtungen, die Schwangerschaftsabbrüche durchführen, untersagt wird, sachgerechte sowie fachliche (nicht werbende) öffentliche Information über Ablauf und Methoden des Abbruchs bereitzustellen. Die Norm verhindert somit für Schwangere in Konfliktsituationen eine zügige sowie niedrigschwellige und freie Informationsbeschaffung und behindert ihre freie Arzt*innenwahl. Ärzt*innen müssen über die ihr angebotenen medizinischen Leistungen öffentlich informieren dürfen und brauchen dafür Rechtssicherheit.

Lesen Sie hier die ausführliche Stellungnahme


[1] Die Beschlussfassung dazu erfolgte mit großer Mehrheit auf der DF-Mitgliederversammlung 2018.


///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Weiterführende Informationen

///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Pinnwand

Pressemitteilung
Raus aus der Corona-Erschöpfung

Der Deutsche Frauenrat fordert die Bundesregierung zum internationalen Frauentag auf, die enorme Belastung von Frauen, insbesondere von Müttern und Pflegenden, in der Pandemie anzuerkennen und …

Weiterlesen

Aktuelles
W7-Der frauenpolitische Dialog zur G7

Seit 2018 organisiert sich die Women7 (W7), ein internationales Netzwerk an Frauenrechtsverbänden, -Organisationen und Interessensgruppen, um sich gemeinsam für Geschlechtergerechtigkeit in der G7 einzusetzen. Das …

Weiterlesen

Aktuelles
W20 – Der frauenpolitische Dialog zur G20

Women20 (W20) ist eine offizielle Dialoggruppe der Gruppe der Zwanzig (G20), die sich für die wirtschaftliche Stärkung von Frauen und die Gleichstellung der Geschlechter in …

Weiterlesen

Aktuelles
Kein Fortschritt ohne Gleichstellung – DF wertet Koalitionsvertrag aus

Der am 7. Dezember unterzeichnete Koalitionsvertrag von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP ist ein frauenpolitischer Erfolg. Er greift Forderungen auf, die der Deutsche Frauenrat …

Weiterlesen