///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Politik / Themenübersicht / Arbeitsmarkt- und Wirtschaftspolitik

Zügige Einführung eines gesetzlich bindenden einheitlichen Textilsiegels

Beschlüsse | 9. November 2014

Der Deutsche Frauenrat fordert von der Bundesregierung die zügige Einführung eines gesetzlich bindenden einheitlichen Textilsiegels.

  • Das Siegel muss insbesondere genderspezifische Kriterien umfassen und der besonders prekären Lebenssituation der Produzentinnen Rechnung tragen,
  • Kriterien für hohe Standards, insbesondere Existenz sichernde Löhne, Vereinigungsfreiheit, Tarifautonomie, Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie das Verbot ausbeuterischer Kinderarbeit müssen Grundbestandteil des Siegels sein,
  • Gewerkschaften und Nichtregierungsorganisationen müssen gleichberechtigt an der Einhaltung der Standards, z. B. durch Überprüfung bei den Unternehmen, mitwirken können.
///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Pinnwand

Aktuelles
DF-Beschlüsse 2022

Die Mitgliederversammlung des Deutschen Frauenrats hat am Sonntag zahlreiche Anträge verabschiedet und damit das politische Programm des Verbandes erneuert und gestärkt. Beschlossen wurden unter anderem …

Weiterlesen

Pressemitteilung
Women7 übergibt Abschluss-erklärung an Bundeskanzler Scholz und fordert gleichstellungspolitische Zusagen der G7

Im Rahmen des internationalen Gipfels der Women7 (W7) übergab Dr. Beate von Miquel, Vorsitzende des Deutschen Frauenrats (DF), heute das W7-Communiqué an Bundeskanzler Olaf Scholz. …

Weiterlesen

Aktuelles
W20 – Der frauenpolitische Dialog zur G20

Women20 (W20) ist eine offizielle Dialoggruppe der Gruppe der Zwanzig (G20), die sich für die wirtschaftliche Stärkung von Frauen und die Gleichstellung der Geschlechter in …

Weiterlesen