///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Politik / Themenübersicht / Arbeitsmarkt- und Wirtschaftspolitik

Freihandel um jeden Preis? – Nicht mit uns!

Beschlüsse | 9. November 2014

Der Deutsche Frauenrat fordert alle involvierten AkteurInnen, Gremien und Institutionen auf, die Verhandlungen für ein transatlantisches Freihandels- und Investitionsabkommen (TTIP) ruhen zu lassen. Stattdessen muss in einem transparenten und öffentlichen Prozess an einer Neuformulierung der Ziele und Grundlagen gearbeitet werden.

 

Der Vorstand des Deutschen Frauenrates und seine Mitgliedsverbände werden den weiteren Prozess insbesondere in Bezug auf die Auswirkungen der Vereinbarungen auf die Lebenswirklichkeit von Frauen kritisch begleiten.

Wichtige Kriterien für die Bewertung sind daher u.a. dass,

  • hart erkämpfte Errungenschaften im Arbeitsrecht oder in der Sozialgesetzgebung erhalten bleiben,
  • ein hohes Schutzniveau im VerbraucherInnen- und Datenschutz sowie die Lebensmittelsicherheit und Erhalt des Tierschutzstandards in Europa gewährleistet sind,
  • der universelle Zugang zu Diensten der öffentlichen Daseinsversorgung sicher gestellt ist,
  • europäische Vielfalt im Kulturbereich erhalten bleibt,
  • die fortschrittliche europäische Gesetzgebung zum Schutz der Umwelt und des Klimas nicht in Frage gestellt wird,
  • ein Vormarsch der grünen Gentechnik verhindert wird,
  • kein Investor-Staat-Streitbeilegungsmechanismus aufgenommen wird, der es Investoren ermöglichen würde, Staaten vor Schiedsstellen auf Schadensersatz zu verklagen und damit die Gesetzgebung entscheidend zu beeinflussen,

für zukünftige Generationen Handlungsspielräume bei der Gestaltung eines sozial gerechten und nachhaltigen Europas erhalten bleiben.

///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Pinnwand

Pressemitteilung
Aus Corona lernen: Ungerechtigkeit zwischen den Geschlechtern abbauen

In der Corona-Krise drohen erhebliche Rückschritte in der Gleichstellung von Frauen und Männern. Denn die politischen Maßnahmen zum Umgang mit dem Virus vernachlässigen die Lebenswirklichkeiten …

Weiterlesen

Aktuelles
Gleichstellungsstiftung jetzt gründen

Aufruf zivilgesellschaftlicher Organisationen für die zügige Errichtung einer unabhängigen Einrichtung für Gleichstellung und Geschlechterfragen in 2020 Union und SPD haben im Koalitionsvertrag von 2018 die …

Weiterlesen

Pressemitteilung
Kampagne „Wir brauchen Parität“ von DF und KLFR

Auf Bundesebene und in zahlreichen Bundesländern werden Gesetzesinitiativen zur Erhöhung des Frauenanteils in Parlamenten diskutiert. Seit einem Jahr gibt es in Brandenburg und Thüringen die …

Weiterlesen

Publikation
Gutachten Geschlechtergerechter Bundeshaushalt

Jedes Jahr beschließt der Bundestag den Bundeshaushalt und legt damit fest, welche Projekte und Aufgaben durch öffentliche Gelder gefördert werden sollen. Die Entscheidungen, wofür diese …

Weiterlesen

Aktuelles
Erklärvideo: 3 Wege zur Parität

Wie genau können wir Parität in den Parlamenten herstellen? Welche Wege und Modelle gibt es eigentlich? Es ist ganz einfach. Das zeigen wir in unserem …

Weiterlesen