///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Politik / Themenübersicht / Gleichstellungspolitik

Für Parität in Parlamenten und Politik

Pressemitteilung | 6. März 2019

„Frauen in die Parlamente!“ Diese Forderung nach einer gleichberechtigten Besetzung der Legislative begleitete die internationale Frauenstimmrechtsbewegung von Anfang an. Sie stand auch im Zentrum des ersten Internationalen Frauentags 1911. Und als am 19. Januar 1919 Frauen in Deutschland zum ersten Mal an die Wahlurnen traten, wollten sie sich vor allem selbst vertreten. Sie wollten Politik und Gesellschaft gleichberechtigt mitgestalten. Das gilt heute mehr denn je. Denn 100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts ist die Hälfte der Bevölkerung nicht einmal zu einem Drittel im Deutschen Bundestag vertreten. Das will die DF-Kampagne #mehrfrauenindieparlamente ändern. Ihr Ziel ist die gleichberechtigte Besetzung von Mandaten und Ämtern in der Politik.

Dazu sagt Mona Küppers, Vorsitzende des DF: „Wir brauchen einen Wandel der politischen Kultur, ein modernisiertes Verständnis von Politik. Und deshalb darf es keine Wahlrechtsänderung ohne Parität geben. Das ist zu allererst eine Frage des politischen Willens und nicht eine juristische Entscheidung.“

Elke Ferner, Mitglied im DF-Vorstand und Leiterin des Fachausschusses „Parität in Parlamenten und Politik“ weiß aus vielen Jahren in der Frauen- und Gleichstellungpolitik: „Quoten sind das einzig wirksame Mittel, um benachteiligende Strukturen schnell zu überwinden. Ohne gesetzliche Vorgaben gibt es keinen gleichstellungspolitischen Fortschritt. Deshalb brauchen wir ein Paritätsgesetz – jetzt!“

Mit Blick auf die Europawahlen im Mai 2019 sagt Carla Neisse-Hommelsheim, DF-Vorstandsmitglied und Leiterin des Fachausschusses Europa 2019: „Jede Stimme für eine demokratische Partei, die mit aussichtsreichen frauenrechts- und gleichstellungsorientierten Kandidatinnen in die Europawahlen zieht, ist eine Stimme für den Zusammenhalt Europas – eine Stimme für Solidarität, Gleichberechtigung und Menschenrechte“.

Statement des DF zum Internationalen Frauentag 2019

Aufruf #mehrfrauenindieparlamente – Jetzt mitunterzeichnen

Kampagne-Website #mehrfrauenindieparlamente


///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Weiterführende Informationen

///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Pinnwand

Aktuelles
(Ehe-)Frauen der Bundespräsidenten sind #keinAnhängsel

Heute jährt sich die Wahl von Theodor Heuss zum ersten Präsidenten der Bundesrepublik Deutschland zum 70sten mal. Wir nehmen dieses Datum zum Anlass, um mit …

/ Weiterlesen

Pressemitteilung
Schluss mit dem Flickenteppich – wir brauchen ein Gesamtkonzept zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen

Aus Anlass der aktuellen Haushaltsberatungen im Deutschen Bundestag fordert das Bündnis Istanbul-Konvention ein Gesamtkonzept zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen. Dazu gehören vor allem eine …

/ Weiterlesen

Aktuelles
Vereinbarkeit von Pflege und Beruf erleichtern

Anlässlich des bundesweiten Aktionstags „Pflegende Angehörige“ am 8. September fordern wir die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege für pflegende Frauen und Männer mit der Schaffung …

/ Weiterlesen

Pressemitteilung
Grundrente ohne Bedürftigkeitsprüfung

Alle Frauen verdienen auch im Alter ein eigenständiges Leben. Der Deutsche Frauenrat unterstützt daher das aktuelle Vorhaben der Bundesregierung, eine Grundrente zur Anerkennung der Lebensleistung …

/ Weiterlesen

Aktuelles
Die Kampagne #mehrfrauenindieparlamente

Unser Aufruf #mehrfrauenindieparlamente hat eine breite Unterstützungswelle für Parität in Parlamenten und Politik ins Rollen gebracht. Wer sich der Kampagne anschließen will, wer unseren Aufruf mitunterzeichnen will oder auch nur Informationen zum …

/ Weiterlesen