///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Politik / Themenübersicht / Flucht und Integration (2016 - 2018)

Staatsministerin Annette Widmann-Mauz (Dritte von rechts in der ersten Reihe) mit den DF-Vertreterinnen, Foto: Bundesregierung

Integration gemeinsam gestalten

Aktuelles | 31. Mai 2018

Bei einem Treffen mit der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Annette Widmann-Mauz, am 28. Mai hat der DF seine zentralen Positionen zum Thema Flucht und Integration vorgetragen.

Mitglieder des gleichnamigen DF-Fachausschusses unter Leitung von Carla Neisse-Hommelsheim präsentierten mit Bezug auf den Koalitionsvertrag Forderungen und Anliegen in den Bereichen Gewaltschutz, Gesundheitsversorgung und -prävention, Bildung, berufliche Ausbildung und Arbeitsmarkt sowie soziale und politische Teilhabe mit Blick auf geflüchtete Frauen und Mädchen. Kritisch kommentierten die DF-Vertreterinnen auch die geplante Regelung für den Familiennachzug und die angekündigten „Anker-Zentren“, Ankunfts-, Entscheidungs- und Rückführungseinrichtungen, für Geflüchtete.

In einem intensiven Arbeitsgespräch trug die Staatsministerin im Bundeskanzleramt die Positionen der Bundesregierung vor. Der Koalitionsvertrag sei die Grundlage der Regierungsarbeit, sagte sie, und versicherte, dass die spezifischen Bedürfnisse und Lebenslagen geflüchteter Frauen und Mädchen bei ihr und ihrem Stab hohe Priorität hätten. „Wir müssen geflüchtete Frauen von Anfang an stark machen,“ sagte Annette Widmann-Mauz und verwies darauf, dass sie den Nationalen Integrationsplan neu auflegen werde. Das Gespräch soll fortgesetzt werden.


///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Pinnwand

Pressemitteilung
DF-Halbzeitbilanz: Bei der Gleichstellung muss die Große Koalition nachbessern!

Der Deutsche Frauenrat hat zur Halbzeit die Politik der Großen Koalition aus gleichstellungspolitischer Perspektive bilanziert. Das Ergebnis: In der Gleichstellungspolitik muss deutlich mehr geschehen. „Zugesagte …

/ Weiterlesen

Aktuelles
Unser neues Positionspapier zur digitalen Zukunft

Die digitale Transformation verändert unsere Gesellschaft in allen Bereichen nachhaltig. Wie sich diese technologische Revolution auf das Leben und die Teilhabechancen von Frauen und Männern …

/ Weiterlesen

Aktuelles
DF Stellungnahme zur Gründung der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt

Die Bundesministerien für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, für Ernährung und Landwirtschaft sowie des Innern, für Bau und Landwirtschaft haben einen Gesetz- und Satzungsentwurf zur …

/ Weiterlesen

Pressemitteilung
Schluss mit dem Flickenteppich – wir brauchen ein Gesamtkonzept zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen

Aus Anlass der aktuellen Haushaltsberatungen im Deutschen Bundestag fordert das Bündnis Istanbul-Konvention ein Gesamtkonzept zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen. Dazu gehören vor allem eine …

/ Weiterlesen

Pressemitteilung
Grundrente ohne Bedürftigkeitsprüfung

Alle Frauen verdienen auch im Alter ein eigenständiges Leben. Der Deutsche Frauenrat unterstützt daher das aktuelle Vorhaben der Bundesregierung, eine Grundrente zur Anerkennung der Lebensleistung …

/ Weiterlesen

Aktuelles
Die Kampagne #mehrfrauenindieparlamente

Unser Aufruf #mehrfrauenindieparlamente hat eine breite Unterstützungswelle für Parität in Parlamenten und Politik ins Rollen gebracht. Wer sich der Kampagne anschließen will, wer unseren Aufruf mitunterzeichnen will oder auch nur Informationen zum …

/ Weiterlesen