///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Politik / Themenübersicht / Sozialpolitik

Mutterschutz bei der Rente berücksichtigen!

Beschlüsse | 25. Juni 2017

Die Abgeordneten des Deutschen Bundestags werden aufgefordert, sich dafür einzusetzen, dass die Zeiten des Beschäftigungsverbotes nach dem Mutterschutzgesetz bei der Anrechnung auf die Wartezeit von 45 Jahren berücksichtigt werden.
Um die 2014 in Kraft getretene abschlagsfreie Rente in Anspruch nehmen zu können, müssen Versicherte 45 Beitragsjahre nachweisen. Anders als Zeiten des Arbeitslosen- oder des Krankengeldbezugs werden die Zeiten des Mutterschutzes bei der Berechnung nicht berücksichtigt. Dies stellt eine nicht hinzunehmende Diskriminierung von Frauen dar.


///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Pinnwand

Aktuelles
Das Jubiläums-Dossier

Anlässlich 100 Jahren Frauenwahlrecht sind zahlreiche Veröffentlichungen und Stellungnahmen des DF und seiner Vertreterinnen aber auch von Mitgliedsverbänden zum Thema erschienen. Diese Sammlung wird regelmäßig fortgeschrieben. Demokratie …

/ Weiterlesen

Pressemitteilung
100 Jahre Frauenwahlrecht: die unvollendete Demokratie

Am 12. November 1918 wurde mit der Verkündung des allgemeinen und gleichen Wahlrechts der Grundstein für die parlamentarische Demokratie in Deutschland gelegt. Wir feiern dieses …

/ Weiterlesen

Aktuelles
EU-Wahlforderungen 2019: Europa zusammenhalten – Solidarität, Gleichberechtigung und Menschenrechte stärken!

Im Mai 2019 wird ein neues Europaparlament gewählt. Der Deutsche Frauenrat fordert alle demokratischen Parteien in Deutschland auf, sich stärker für Frauenrechte und Gleichstellung in …

/ Weiterlesen