///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Politik / Themenübersicht / Sozialpolitik

Mutterschutz bei der Rente berücksichtigen!

Beschlüsse | 25. Juni 2017

Die Abgeordneten des Deutschen Bundestags werden aufgefordert, sich dafür einzusetzen, dass die Zeiten des Beschäftigungsverbotes nach dem Mutterschutzgesetz bei der Anrechnung auf die Wartezeit von 45 Jahren berücksichtigt werden.
Um die 2014 in Kraft getretene abschlagsfreie Rente in Anspruch nehmen zu können, müssen Versicherte 45 Beitragsjahre nachweisen. Anders als Zeiten des Arbeitslosen- oder des Krankengeldbezugs werden die Zeiten des Mutterschutzes bei der Berechnung nicht berücksichtigt. Dies stellt eine nicht hinzunehmende Diskriminierung von Frauen dar.


///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Pinnwand

Aktuelles
Die Kampagne #mehrfrauenindieparlamente

Unser Aufruf #mehrfrauenindieparlamente hat eine breite Unterstützungswelle für Parität in Parlamenten und Politik ins Rollen gebracht. Wer sich der Kampagne anschließen will, wer unseren Aufruf mitunterzeichnen will oder auch nur Informationen zum …

/ Weiterlesen

Pressemitteilung
Brandenburg schreibt mit Paritätsgesetz gleichstellungspolitische Geschichte – Bund muss folgen

Der Brandenburger Landtag hat gestern das deutschlandweit erste Paritätsgesetz verabschiedet und damit ein herausragendes gleichstellungspolitisches Signal gesetzt. Derweil die Frauenanteile im Bundestag und vielen Landesparlamenten …

/ Weiterlesen

Pressemitteilung
Mehr Frauen in die Parlamente

Am 19. Januar 1919 konnten Frauen in Deutschland zum ersten Mal wählen und gewählt werden. Seitdem ist vieles für die Gleichstellung von Frauen und Männern …

/ Weiterlesen