///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Politik / Themenübersicht / Allgemein

Mehr Gleichstellung in die Koalitionsverhandlungen

Pressemitteilung | 10. Januar 2018

Der Deutsche Frauenrat (DF) erwartet von den VerhandlerInnen der CDU/CSU und SPD ein starkes Bekenntnis zum gleichstellungspolitischen Fortschritt. Insbesondere beim Gewaltschutz, bei der Bezahlung sozialer Berufe, bei der Erziehendenrente, der sogenannten Mütterrente, sowie beim Familiennachzug für subsidiär Schutzberechtigte sind Verbesserungen dringend notwendig.

„Der Deutsche Frauenrat fordert von der zukünftigen Bundesregierung ein klares Bekenntnis zu Antisexismus und Gewaltfreiheit in Deutschland. Deshalb sollten die Verhandlungsführenden die vollständige Umsetzung der Istanbul-Konvention vereinbaren. Wir benötigen einen bundesweiten, flächendeckenden Zugang zu Schutz für gewaltbetroffene Frauen und deren Kinder, unabhängig von Alter, Herkunft, Aufenthaltsstatus, Familien- oder Erwerbssituation, möglicher Behinderung oder Beeinträchtigung. Dafür brauchen die Beratungs- und Hilfesysteme für von Gewalt betroffenen Frauen eine sichere Finanzierung,“ so Anja Nordmann, Geschäftsführerin der Frauenlobby.

Mona Küppers, Vorsitzende des Deutschen Frauenrats, appelliert an die Verhandlungsparteien, den Familiennachzug für Schutzbedürftige so rasch wie möglich wieder zu ermöglichen. „Denn die Familie ist ein entscheidender Faktor für die Integration. Die dauerhafte Trennung führt zum Verlust von wichtigen sozialen Bindungen und stellt eine erhebliche psychische Belastung für alle Familienmitglieder dar.“

Der Deutsche Frauenrat hat diese und weitere Forderungen in den Bereichen Gewaltschutz, Entgeltgleichheit, Arbeitsmarkt-, Steuer- und Rentenpolitik den Verhandlungsführenden schriftlich übermittelt.

Forderungen des Deutschen Frauenrats zum Koalitionsvertrag 2018 – 2021


///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Weiterführende Informationen

///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Pinnwand

Aktuelles
Gleichstellung in der Digitalisierung

Nachrichten bekommen wir auf unser Smartphone, Technologien verändern Berufe, unsere Netzwerke sind die Sozialen Medien. Digitalisierung spielt eine immer größere Rolle in unserem Leben: Sei …
/ Weiterlesen

Aktuelles
Grimme-Preis für Pionierin der Gleichberechtigung

Der Deutsche Frauenrat gratuliert Dr. Inge von Bönninghausen, die mit einer „Besonderen Ehrung“ im Rahmen des diesjährigen Grimme-Preises gewürdigt wurde. In der Laudatio der Grimme-Jury …
/ Weiterlesen

Debatte
„Wir brauchen ein Paritätsgesetz“ – im Gespräch mit Elke Ferner

Elke Ferner ist seit 2004 Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF). Seit 2002 ist die gebürtige Saarländerin Mitglied des Deutschen Bundestags, seit 2013 Parlamentarische Staatssekretärin …
/ Weiterlesen

Debatte
„Es braucht Vorbilder“ – im Gespräch mit Annette Widmann-Mauz

Annette Widmann-Mauz ist seit 2015 Vorsitzende der Frauen Union der CDU Deutschlands. Die in Tübingen lebende Politik- und Rechtswissenschaftlerin engagierte sich früh in Politik und …
/ Weiterlesen