///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Politik / Themenübersicht / Allgemein

Protest gegen Verhaftung türkischer Frauenrechtsaktivistinnen

Aktuelles | 12. Juli 2017

Der türkische Botschafter in Berlin hat vom Deutschen Frauenrat eine Protestnote erhalten. Darin verlangt die Frauenlobby die sofortige Freilassung von zehn Frauen- und Menschenrechtsaktivistinnen, die am 5. Juli in der Türkei ohne Angaben von Gründen verhaftet worden sein sollen. Die Nachricht über die Festnahmen war über die Europäische Frauenlobby (EWL)verbreitet worden. Denn zwei der Verhafteten gehören zur türkischen EWL-Koordination.

In dem Schreiben des DF an Ali Kemal Aydın, den türkischen Botschafter in Berlin, heißt es: „Unter den Gefangenen befinden sich auch Nalan Erkem und İlknur Üstün von der Frauen-Koalition, Mitgründerin der EWL-Koordination für die Türkei. Wir sehen in deren Verhaftung einen Angriff nicht nur auf die Frauenbewegung, sondern auf Frauenrechte allgemein in Ihrem Land. Denn die Genannten engagieren sich seit langem und konsequent gegen Gewalt an Frauen, sie engagieren sich für den Zugang von Frauen zur Rechtsprechung und für ihre politische Teilhabe. Wir erklären uns solidarisch mit unseren türkischen Kolleginnen und fordern deren unverzügliche Freilassung.“

Foto: Frauen protestieren auf dem Taksim Platz in Istanbul, 2013, Mstyslav Chernov via Wikimedia Commons


///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Veranstaltungen

12.09.2017
LSBTTIQ*: Vielfalt als Stärke – Vielfalt als Herausforderung

Obwohl sich die Lebenssituation von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans*, transsexuellen und intergeschlechtlichen Personen in Deutschland in den vergangenen Jahren insgesamt verbessert hat, werden Menschen wegen …
/ Weiterlesen