zum Hauptmenü oder zum Inhalt springen.

Inhalt

Nachrichten

Online-Petition gegen sexuelle Gewalt

Bundesministerin Schwesig soll Auftritte von Aufreißer-Coachs verhindern [neu]

Drei Frauen halten Plakat hoch, auf dem steht: Destroy Rape Culture, destroy Julien Blanc

Der Protest gegen die Organisation Real Social Dynamics und ihre Protagonisten weitet sich aus. Den selbsternannten "Pick-up Artisten", die in sogenannten Bootcamps Männern beibringen, wie sie Frauen gegebenenfalls mit Gewalt aufreißen, darf keine Bühne in Deutschland gegeben werden. Das fordert eine Online-Petition, die sich an Bundesfrauenministerin Manuela Schwesig (SPD) richtet.

Frauenhäuser

ZIF: Schutzauftrag lässt sich nur unzureichend erfüllen [neu]

Cartoon: eine Mutter mit zwei Kindern am Frühstückstisch, es steht die Frage im Raum: Was ist ein Frauenhaus?

Frauen, die Schutz und Unterstützung in einem Frauenhaus suchen, müssen mehrere Hürden überwinden: Überfüllung, Bürokratie und mangelnde räumliche und personelle Ausstattung. Das beklagt die Zentrale Informationsstelle Autonomer Frauenhäuser (ZIF) in ihrer Stellungnahme zum nicht-öffentlichen Fachgespräch zur Situation der Frauenhäuser des Bundestag-Familienausschusses am 10. November.

Video-Experiment

Beziehungsgewalt - Privatsache? [neu]

Screenshot Video, Szene im Fahrstuhl, bedrohte Frau

Über viereinhalb Millionen Mal wurde das Video bereits im Netz aufgerufen: Eine Frau wird im Fahrstuhl von einem Mann verbal und physisch bedroht. Die Szene wurde in Schweden mit versteckter Kamera aufgenommen und zeigt einmal mehr, wie wenig Gewaltopfer mit Hilfe rechnen können.

Afghanistan

Gewalt bestimmt den Alltag vieler Frauen [neu]

Afghanin in Burka auf der Straße

Zum Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen am 25. November fordert medica mondiale mehr Unterstützung für afghanische Frauenorganisationen. Trotz Forschritten, so Monica Hauser, Gründerin der Frauenrechtsorganisation medica mondiale, bleibe noch viel zu tun, um die Situation von Frauen und Mädchen dauerhaft zu verbessern.

Präventionsgesetz

DF: Alters- und lebenslagenspezifische Unterschiede bleiben bei Kassenleistungen unberücksichtigt [neu]

Ein rotes Stoppzeichnen neben einem grünen "Go"-Zeichen

Endlich soll es kommen: das „Gesetz zur Stärkung der Gesundheitsförderung und Prävention“. In einer Stellungnahme gegenüber dem Bundesgesundheitsministerium begrüßt der Deutsche Frauenrat, dass erstmalig im Sozialgesetzbuch (SGB) V die gesetzlichen Krankenversicherungen verpflichtet werden, geschlechtsspezifische Unterschiede bei ihren Leistungen zu berücksichtigen.


Pressemeldungen

Aufruf zum internationalen Aktionstag „NEIN zu Gewalt an Frauen“

Gewalt gegen Frauen bedroht die innere Sicherheit

Blaue Fahne, darauf Silhouette einer Frau, die die Arme nach oben hebt. Darüber der Text: 25. November, NEIN zu Gewalt an Frauen, frei leben

Der Deutsche Frauenrat beteiligt sich anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen am 25. November erneut an der von der Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes initiierten Fahnenaktion. Damit protestiert er gegen die vielfältigen Formen von Gewalt, denen Frauen im privaten und öffentlichen Raum täglich ausgesetzt sind. Der Deutsche Frauenrat fordert u.a. eine Änderung der Paragrafen 177 und 179 StGB, die Vergewaltigung und sexuelle Nötigung ahnden.


Mehr Stolz, ihr Frauen! Wie ist es nur möglich, dass ihr euch nicht aufbäumt gegen die Verachtung, die euch noch immer trifft. - Auch heute noch? Ja, auch heute noch.

(Hedwig Dohm, deutsche Publizistin und Frauenrechtlerin, 1831-1919)